Wohnungsbrand Glattfelden

Am Donnerstagabend des 20. Juni kurz nach 18 Uhr wurde eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in Glattfelden durch Hilferufe im Treppenhaus auf einen Wohnungsbrand aufmerksam. Sie alarmierte umgehend die Feuerwehr, welche kurz danach am Brandort eintraf.

Der Brandherd konnte im zweiten Obergeschoss lokalisiert werden. Erschwerend kam hinzu, dass die Strasse durch Bauarbeiten für grosse Feuerwehrfahrzeuge schlecht zugänglich war.

Der Küchenbrand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Zwei Bewohner der betroffenen Wohnung mussten durch den Rettungsdienst mit verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital überführt werden. Nach dem Entrauchen der Liegenschaft konnten die restlichen Anwohner des Mehrfamilienhauses gegen 19 Uhr wieder zurück in Ihre Wohnungen.

Die Feuerwehr GlaStaWei war mit einem Aufgebot von 25 Frauen und Männer vor Ort. Zusätzlich standen 2 Rettungsfahrzeuge des Spitals Bülach, die Autodrehleiter des Stützpunktes Bülach sowie die Kantonspolizei Zürich und die Stadtpolizei Bülach im Einsatz.

Brand Akku

Am Sonntagmorgen des 19. Mai, kurz vor 09:00 wurde die Feuerwehr GlaStaWei zu einem Fassadenbrand bei der Entsorgungsstelle in Stadel gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Entstehungsbrand schnell gelöscht werden. Ursache war ein falsch deponierter Akku, der den Brand auslöste. Dank der frühen Alarmierung und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf den Holzbau und somit schlimmeres verhindert werden.